„Takis Würger beginnt seinen Debütroman ‚Der Club‘ mit einem Monster von Satz: ‚Im südlichen Niedersachsen liegt ein Wald, der Deister, darin stand ein Haus aus Sandstein, in dem früher der Förster gewohnt hatte und das durch eine Reihe von Zufällen und den Kredit einer Bank in den Besitz eines Ehepaares kam, das dort einzog, damit die Frau in Ruhe sterben konnte.‘ Wer den Autor und ‚Spiegel‘-Reporter Takis Würger schon einmal persönlich getroffen hat, hört das ‚Bam!‘, das er nach diesen 49 Worten rufen würde. Mit ähnlichem Tempo geht es auf den folgenden knapp 240 Seiten weiter.“

Rezension von Takis Würgers Roman „Der Club“ auf Fluter.de, März 2017